Die Mond-Autorität im Human Design

21.02.2024 Episode #026 22 min

In dieser Episode sprechen Julia und Thorsten über die Mondautorität des Reflektors im Human Design. Sie erklären, wie diese Autorität entsteht und wie sie funktioniert. Reflektoren dürfen den Mondzyklus abwarten und sich 28 Tage Zeit nehmen, um Entscheidungen zu treffen. Die Reflektoren fühlen sehr intensiv und sind extrem präsent. Sie können Emotionen verstärken und sind offen für Einflüsse aus ihrer Umgebung. Der Umgang mit der Mondautorität erfordert Geduld, Kommunikation und das Setzen von Grenzen. Reflektoren können durch Beobachtung ihrer Transite und das Führen eines Tagebuchs lernen, den richtigen Umgang mit ihrer Autorität zu finden. Das Geschenk einer Mondautorität für die Welt besteht darin, die Verbindung zur Natur und den Gezeiten wieder bewusster wahrzunehmen und im Einklang damit zu leben.

Show Notes

Transkript

Im nachfolgenden Transkript kannst du dir den Inhalt des Podcasts durchlesen und per Klick direkt an die gewünschte Stelle im Player springen.

Intro

Thorsten Wings00:00:00

Herzlich willkommen beim Human Design Creation Podcast, wo es darum geht, mit Human Design in die eigene Kraft zu kommen, um das ideale Leben und gerne auch Business zu kreieren. In dieser Folge begrüßen dich wieder einmal die ganz bezaubernde Julia Christine Hackl.

Julia Christine Hackl00:00:15

Hallo und schön, dass du da bist.

Thorsten Wings00:00:17

Und Thorsten Wings Das bin ich ja. Heute sprechen wir mal wieder einmal über eine Autorität, nämlich über die seltenste Autorität, die Mondautorität des wundervollen Typens, Reflektors und Liebe Julia.

Entstehung der Mondautorität im Human Design Chart

Thorsten Wings00:00:34

Lass uns direkt rein starten. Wie entsteht die Mondautorität im Human Design Chart?

Julia Christine Hackl00:00:42

Ich glaube, es ist ziemlich simpel. Da gibt es kein aktiviertes Zentrum, weil normalerweise sind die Autoritäten von den aktivierten Zentren abhängig. Und hier ist es so, wenn kein Zentrum aktiviert ist, wie es einfach bei einem Reflektor so ist, dann entsteht die Mondautorität.

Funktion der Mondautorität beim Reflektor

Thorsten Wings00:00:59

Perfekt. Haken dran. Nächste Frage Wie funktioniert die Mundautorität? Ja.

Julia Christine Hackl00:01:05

Das Schöne und das Spannende ist bei den Reflektoren, dass sowohl ihre Strategie als ihre Autorität gleich ist. Also Sie dürfen den Mondzyklus abwarten. Sie dürfen sich 28 Tage lang Zeit geben aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Das Thema also gerade wenn es um eher größere Entscheidungen geht, nicht darum Was will ich heute essen und 28 Tage warten, das wäre fatal, sondern eher Haus, Beziehungen, Karriere. Also wirklich diese Lebensbereiche, dass man sich da wirklich 28 Tage Zeit nimmt. Warum 28 Tage? Weil das der Zyklus des Mondes ist. Und während dieser 28 Tage durchläuft sozusagen der Mond mindestens, also pro Tag mindestens zwei Mal unterschiedliche Tore. Mindestens. Und dadurch hast du die Möglichkeit, dich jeden Tag diesem Thema und auch dir selbst gegenüber anders zu widmen. Du hast einen anderen Gesichtspunkt darauf. Also es ist wirklich schön einzusteigen in dieses Zyklische, in dieses auch Langsame natürlich. Ich weiß, das hört man in unserer Leistungsgesellschaft nicht gerne, aber sich den Raum zu geben und sich selber den Raum zu nehmen, diese Weisheit zu entwickeln, weil am Ende des Tages geht es ja darum, nicht einfach blöd rum zu sitzen, sondern die Weisheit zu entwickeln aus 64 unterschiedlichen Perspektiven, unterschiedlichen Betrachtungsweisen. Es ist wie so ein Rad von 24 weisen Ältesten, die auf dich zukommen und die aus der unterschiedlichsten Perspektive sagen, wie du zu dieser Entscheidung dann am Ende des Tages stehen kannst. Und diese Weisheit schafft dann die perfekte Grundlage für deine Entscheidung.

Empfindungen und Erfahrungen als Reflektor

Thorsten Wings00:02:52

Jetzt versuche ich mich direkt in so einen Reflektor Menschen mal hineinzuversetzen. Und wenn ich jetzt mal. Wenn ich mir jetzt mal vorstelle, ich habe meine emotionale Autorität, die spüre ich ja manchmal ganz dezent in meinem Leben. Wie ist denn das beim beim Reflektor fühlt er dann erstmal ein Nichts oder was fühlt er, wenn er jetzt doch schneller die Entscheidung trifft? Kannst du uns da irgendwie mitnehmen, wie sich das anfühlt, im Reflektor drin zu stecken?

Julia Christine Hackl00:03:21

Also ich, ich gebe mein Bestes. Ich selbst bin ja kein Reflektor, aber aus Erfahrungen, Austausch aus der Theorie kann ich natürlich ein bisschen was sagen. Also ich glaube, es ist ein absolutes Missverständnis. Nur weil die Reflektoren einen Prozent der Weltbevölkerung und vielleicht sind es ja auch schon mehr. Ich meine diese Zahlen Daten sind auch schon ziemlich alt, wenn wir ehrlich sind. Wahrscheinlich sind es auch schon eine Spur mehr, die fühlen sehr viel. Also ich glaube es ist ein riesen Missverständnis zu sagen die sind Freaks und die sind komisch, sondern ich glaube die sind extrem präsent, extrem feinfühlig, weil was ist es denn am Ende, wenn wir undefiniert sind? Wir nehmen auf, aber wir verstärken. Das heißt, wir können ja diese Emotionen viel stärker verstärken, wenn wir offen sind in den Feldern, als wenn ich darin definiert bin. Das heißt, das, was die Reflektoren haben, weil sie halt so gar nicht definiert sind, außer dann durch die Transite oder durch andere Menschen, ist es, dass sie halt gewisse Prozesse, gewisse Themen viel mehr hervorbringen, viel mehr verstärken, dadurch auch viel mehr, ja vielleicht auch mal eskaliert werden kann, weil so in so einem emotionalen Zweikampf unter Anführungszeichen. Also ich glaube schon, dass Reflektoren sehr feinfühlig sind, sehr offen sind und je nachdem auch welcher Transit ist. Jetzt stell dir vor, es ist gerade ein bestimmter Transit, der aktiviert das Ajna, der aktiviert ein Meinungstor, der aktiviert Angsttore. Wer weiß, dann ist das gerade eine Phase, die vielleicht am präsentesten ist. Ich glaube ja. Also ich weiß es nicht. Aber ich meine einfach mal, dass die Reflektoren die Möglichkeit haben, sich jeden Tag neu zu entdecken. Und das ist etwas, was ich glaube in dieser Welt sehr vielen Angst macht, weil wir ja darauf prädestiniert sind von Du hast bitte zu wissen, wer du bist und das am besten dein Leben lang. Mit 14 weißt du schon, mit was du in Pension gehst? Weißt du, das ist so unsere Gesellschaft. Aber was ist, wenn das Leben nicht beständig ist? Wenn es einem ständigen Wandel unterliegt, dann bedeutet das sehr Unsicherheit. Aber was bedeutet es, mit diesem Wandel gut zu können? Das ist eine Sicherheit, wo ich glaube, da können wir sehr viel von den Reflektoren abschauen und sehr viel auch lernen, weil dieses Bewusstsein, was sie mitbringen, aus diesem Höher, schneller, Weiter und Fixieren und Erschaffen entsteht, auf einmal langsamer, bewusster, liebevoller. Wie würde die Welt ausschauen, wenn wir uns mehr davon. Weißt du, so mitnehmen würden von diesen Eigenschaften? Also ich ich glaube, dass da sehr viel Gefühl ist und sehr viel. Ähm, Verstärkung auch. Und? Ja, aber jeden Tag halt jemand anders, glaube ich.

Thorsten Wings00:06:06

Mhm. Ja, ich finde den Gedankengang ganz lustig.

Der Umgang mit der Mondautorität

Thorsten Wings00:06:12

Ich soll mit meiner Autorität ja immer unbedingt eine Nacht drüber schlafen. Oder vielleicht sogar zwei. Und das ja genau, wenn ich das jetzt Menschen sage. Je nach Entscheidung ist es ja noch toleriert. Also wenn ich jetzt irgendwie im Möbelhaus stehe und soll irgendwie jetzt eine neue Küche kaufen, dann kann man da mal eine Nacht drüber schlafen oder zwei. Aber an manch anderen Stellen wird halt schon gelächelt, wenn ich dann eine Nacht drüber schlafen muss. Aber wenn natürlich der Reflektor sagt Ja, ich warte jetzt mal den Mondzyklus ab. Das ist natürlich auch ganz interessant.

Julia Christine Hackl00:06:40

Das ist es. Und ich meine, ganz ehrlich. Ja, klar. In unserer extrem starken wirtschaftlichen Welt, wo jedes Monat theoretisch ein neues Handy haben könntest, okay, Aber dann ist ja die Frage, Geht es darum wirklich? Also ich meine, kann ich darauf vertrauen, dass diese Küche in einem Monat noch da ist? Ist sie dann richtig für mich? Und andererseits kenne ich eine Lektorin, die hat zum Beispiel einen Partner mit Milz-Autorität und ist dann auch voll im Vertrauen und sagt ja okay, für die kurzen, spontanen Entscheidungen vertraue ich meinem Partner mit der Milz-Autorität Ja, und und dann auch wieder zu erkennen, dass ja gerade für Reflektoren ist ja dieser dieser dieses Center so wichtig, also die richtigen Umgebung, die richtigen Menschen da auch dann zu vertrauen. Ja.

Nicht-Selbst-Thema und Enttäuschungen beim Reflektor

Thorsten Wings00:07:26

Ja, Ja. Hochinteressant. Kommen wir doch mal zum nicht selbst. Ähm. Und ich glaube, dass meine meine Frage nach dem Gefühl auch irgendwie schon so ein bisschen darauf hingedeutet hat. Weil ich stelle jetzt die Frage Habe ich als Reflektor bzw mit der Mondautorität dann so einen Struggle, wie ich den von der emotionalen Autorität kenne? Oder entscheide ich dann einfach zu schnell und merkt am Ende, dass es doof war?

Julia Christine Hackl00:07:53

Ja, also ich glaube, dass das zu schnell sich in eine Entscheidung zu pressen. Spannend wird. Also es kann manchmal fatal werden in dem Sinne, dass man merkt okay, das ist nach hinten losgegangen oder ich habe mich da jetzt committet und eigentlich ist die Energie dafür nicht da. Das ist grundsätzlich schwierig, glaube ich, Wenn man keine Motor Zentren hat, wenn man sich etwas committet und die Energie, die er auf der halben Strecke durchgeht, das ist genauso wie du wanderst den Berg rauf, du hast für den halben Weg Verpflegung, am halben Weg geht dir die Puste aus? Was tust du jetzt? Ja, und das ist halt grundsätzlich, glaube ich, eher so so ein Thema, weil man kann kein Motorzentrum zur Verfügung hat. Was aber wiederum nicht heißt, dass jetzt Reflektoren gar keine Energie haben und nur so fabelwesenmäßig existieren. Das ist ja auch. Stimmt auch nicht. Und da muss man ja auch sagen, dass rar ja selbst viel zu wenig über Reflektoren wusste. Also man kann sich ja im Internet das auch sehen und es gibt zu wenig, weil zu wenig dazu befragt werden konnten. Was ich wiederum aber cool finde ist, dass wir jetzt zum Beispiel auch über den Erlebniskongress. Gestern war die Breakout Session und haben zwei Reflektoren, waren da und haben gesagt, das ist so spannend, Sie gucken sich keinen Film mehr an, weil sie schauen sich einen Film an und der ist ein ganzes Monat in ihrem System. Die kriegen den nicht mehr los, der beschäftigt sie wirklich ein ganzes Monat und das ist halt so faszinierend, weil wir können uns das gar nicht vorstellen. So viel wie wir tun. Haben wir schon vergessen, was wir vor zehn Minuten getan haben? Ja, gefühlt. Das ist halt unsere Welt. Aber ich glaube das nicht selbst ist vor allem zu schnell. Entscheidungen treffen aus einem, aus einem Transit sage ich jetzt mal etwas zu treffen, aus einer Beeinflussung meines Partners, meiner Umgebung etwas zu tun. Und dann bist du alleine und merkst, es passt nicht zu mir. Was mache ich hier eigentlich? Aber auch das. Also ich sage jetzt schon so oft es gibt keine Human Design polizei, ja, die sagt, du darfst keine Fehler machen und du darfst nicht mal zu schnell antworten und zu schnell eine Erfahrung machen. Die gibt es ja nicht. Ja also meine Güte, dann triff halt sofort eine Entscheidung und schau, wie es endet. Ja, also lass dich auf das Experiment Leben ein. Aber ich glaube, das ist halt das. Und was natürlich das nicht selbst Thema des Reflektors ist, ist halt die Enttäuschung. Das heißt, ich glaube, dass halt manchmal in gewissen Phasen eine Erwartung da ist, die dann halt enttäuscht wird. Und die Täuschung, die ich halt in dem Moment empfunden habe, ist dann halt einfach aufgeplatzt. Ja, also ich glaube, da spielt dann schon eine Spur mehr von diesen Aspekten nochmal hinein.

Transite und ihre Bedeutung für Reflektoren

Thorsten Wings00:10:22

Hm. Und jetzt hast du in der Antwort auch noch mal einen spannenden Aspekt angesprochen, nämlich den Transit, weil theoretisch ist der gerade der Reflektor ja dauernd immer ein anderer Typ durch den Transit. Aber jetzt sagt man ja in der Autorität, er soll trotzdem die 28 Tage warten. Was ja bedeutet, dass der Transit zwar irgendwo da ist, aber er macht ihn ja offensichtlich nicht komplett zu einem anderen Typen, weil sonst. Ja, und da merke ich gerade, wir können eine Folge nur zu Transiten machen.

Julia Christine Hackl00:10:51

Das könnten wir ja. Ja, aber das ist halt das spannende bei den Transiten Bzw. Weswegen es ja so wichtig ist alle Transite einmal durchgehen zu lassen. Also ich glaube es Reflector darf man lernen einen Umgang mit den Mondphasen zu pflegen, einen Umgang mit absteigenden aufsteigenden Mond, Vollmond und Neumond. Was bedeutet das für mich individuell? Ja, es gibt Reflektoren, die beim Vollmond super viel Energie haben und es gibt Reflektoren, die beim Vollmond super ausgeknockt sind. Also ich glaube das ist auch für jeden wieder anders und dann auch diese Energie zu beobachten. Und die Transite sind ja jedes Monat gehen sie durch die 64 Hexagramme durch die 64 Tore. Und deswegen ist es so wichtig, diesen weisen Rat der 64 Tore und der Qualitäten. Ja, dadurch werden bestimmte Kanäle aktiviert und da geht es nicht darum, dass ich ein anderer Mensch bin durch die Aktivierung des Kanals, sondern ich habe dann zum Beispiel einen kritischeren, einen kritischeren Blick auf die Dinge. Oder ich habe einen emotionaleren Blick auf die Dinge oder einen intuitiveren. Das heißt, ich habe eigentlich wie so einen James Bond Methodenkoffer, der sich dann halt öffnet und ich dann irgend so ein Special Fähigkeit kriege, die ich halt nur ganz kurz für mich verwenden kann, aber dann wieder abgebe. Und deswegen ist es so wichtig, sich nicht mit etwas zu identifizieren, sondern dieses Loslassen, diese Flut und diese Ebbe kommen zu lassen, wie sie ist. Ich glaube, das Schlimmste, was man tun kann, ist dieses krampfhafte Festhalten, Das Thema Kontrolle. Das ist, glaube ich, das Wichtigste, das loszulassen damit. Weißt du, der Mond ist eh von selbst. Es kommt die Flut, es kommt die Ebbe. Wir müssen nichts dafür tun. Wir müssen nicht am Wasser ziehen. Ja, es kommt schon von selber. Und da sind halt ganz wichtige Themen. Und eigentlich, wenn wir ganz ehrlich sind Reflektoren zeigen uns ja das, was uns in unserer Gesellschaft fehlt, das, was wir alle machen im Sinne von wir sind gut gefüllt statt erfüllt wir unser. Unser Tag ist eine To do Liste und deswegen glauben wir, wir sind erfolgreich. Reflektoren zeigen uns halt, dass es um was anderes geht. Auch diese Verbindung zur Natur wieder zu haben, das ist ja etwas unfassbar Schönes und etwas unfassbar Weises. Und das haben wir verlernt. Und wir sehen, dass es etwas. Oh mein Gott, Gott sei Dank bin ich kein Reflektor. Aber wieso dürfen eigentlich könnten immer wieder Zugang finden zu diesen ganzen grundeigenen Dingen.

Mondzyklus bei Männern

Thorsten Wings00:13:15

Ja, was uns zu der Frage führt Gibt es auch Männer, die einen Zyklus haben? Ja, Reflektoren.

Julia Christine Hackl00:13:22

Absolut. Ich meine, Männer sind auch zyklisch, aber sie sind halt eher wie Sonnenaufgang. Sonnenuntergang. Nee, hier bin ich. Hier war ich.

Thorsten Wings00:13:31

Ja. Ja. Offensichtlich möchte mein Kopf heute wieder die lustigen Perspektiven einnehmen. Wieso? Wieso manchmal? Okay. Kannst du noch mal kurz sagen, was war?

Berufliche Möglichkeiten für Reflektoren

Thorsten Wings00:13:42

Was war dieser STANDARD? Perfekte Job für den Reflektor? Ich weiß das jetzt mit der Autorität. Ja. Dann nur halb was zu tun, aber eigentlich schon. Aber dass ich einfach den Reflektor noch ein bisschen besser greifen kann. Ja.

Julia Christine Hackl00:13:53

Standard Perfekter Job. Es ist jetzt schon heftig pauschalisiert.

Thorsten Wings00:13:56

Ja, ich weiß. Aber bei den ganzen Typenfolgen haben wir immer die Beispiele gemacht, wo könnte der gut arbeiten usw einfach noch mal noch mal das, was wir jetzt gerade greifen können.

Julia Christine Hackl00:14:05

Ja, also grundsätzlich in einem richtigen Team ist halt ein Reflektor sehr gut aufgehoben, wo er halt auch die Möglichkeit hat zu kommen und zu gehen, wo die Möglichkeit aber auch hat für Ruhe. Also etwas, wo ständig viel passiert ist auch zu viel. Ich glaube Reflektoren sind sehr gut als Berater, um aufzuzeigen, was vielleicht auch nicht funktioniert um Widerspiegelung. Ja, also ich zum Beispiel. Ich finde ich persönlich jetzt meine Erfahrung, also so in der systemischen Aufstellungsarbeit einen Reflektor zu haben Bombastisch. Ja, also will, suchst du den Trigger dort? Findest du ihn, weil einfach alles verstärkt wird. Da kann ich ihn mir sehr, sehr gut vorstellen. Persönlich. Und sonst sagt man halt so klassisch ja viel gut Manager usw und so fort. Kenne aber auch Reflektoren die Unternehmensberater sind, Startup gegründet haben usw Also ich glaube wenn wenn ein Reflektor und da kommen dann natürlich auch die einzelnen Tore und das Profil und sonstige Aktivierungen zu tragen. Aber wenn ein Reflektor lernt ein Gleichgewicht zu halten und be honest, das sollten wir alle lernen, dann glaube ich, ist fast nichts unmöglich. Und ich glaube, es wird auch ganz viele neue Jobs geben, wo die Reflektoren immer mehr zum Tragen kommen. Aber. Ja, also ich glaube, es ist schon sicher sehr anstrengend, in Schulsystemen mit sehr vielen Menschen ständig zu sein, dass das vermehrt anstrengend ist. Nicht, dass es nicht gut könnte, aber das ist halt sehr ein ein starker Raubbau ist an der eigenen Energie.

Thorsten Wings00:15:42

Okay, weil ich finde, daran spürt man jetzt ganz deutlich, dass eben diese diese Tätigkeiten, die du genannt hast, die der Reflektor gut machen kann, dass die wirklich aus seinem Typen resultieren. Also aus dem Aspekt, dass alles offen ist, weil er eben ja sehr gut die Energie der Menschen fühlen kann. Das heißt, diese Dinge haben dann gar nicht so viel mit der Autorität zu tun, weil ich habe mir gerade die Frage gestellt, was ist denn das für ein Job, wo ich die Kompetenz zu gebrauchen kann, dass derjenige einen Monat braucht, um eine Entscheidung zu treffen, aber dann halt eine extreme Qualität in der Entscheidung hat? Und ja, sehr spannend.

Julia Christine Hackl00:16:18

Ja. Grundsätzlich ist es ja so, dass Reflektoren jetzt so von oben betrachtet aus der Metaperspektive uns ja global spiegeln. Ja, also wo die Projektoren im eins zu eins extrem stark sind ja und und Generatoren usw in der Gruppe sind die Reflektoren ja die, die uns uns global und kollektiv sehr stark spiegeln. Und ich glaube, wenn es um so kollektive und globale Entscheidungen geht und seien wir jetzt mal ein bisschen utopisch. Ja, wenn es vielleicht mal neue Führungssysteme gibt, wo es darum geht, miteinander ressourcenschonend, da diplomatischer umzugehen, länderübergreifende umzugehen, kann ich mir sehr gut vorstellen. Auch Reflektoren auf Führungsebene, die spiegeln und dann die Weisheit bringen, wie es länderübergreifend gut sein kann. Was jetzt nicht auf jeden zutrifft, aber fände ich ja wundervoll, in so einer Art Regierungsteam ja einen Reflektor zu haben, der das global spiegelt und damit geht. Weil in der Regierung triffst du eh keine Entscheidung von heute auf morgen.

Thorsten Wings00:17:21

Ja. Okay.

Lernen des richtigen Umgangs mit der Mondautorität

Thorsten Wings00:17:25

Kommen wir zur nächsten Frage, die vielleicht so schnell zu beantworten ist wie die erste Frage Wie lerne ich den richtigen Umgang mit der Mundautorität? Und eigentlich ist die Antwort doch ja, lernt zu warten.

Julia Christine Hackl00:17:39

Genau. Geduld. Es braucht Geduld. Es braucht Kommunikation. Es braucht Grenzen setzen. Du darfst anderen gegenüber Grenzen setzen, um dir damit Raum zu verschaffen. Was ich jedem empfehlen würde, ist, sich wirklich ein Mond Tagebuch, ein Transit, Tagebuch etc. zu holen. Das gibt sowohl also ganz klassisch so von ich glaube der heißen Pauker und Bucher oder so so ganz klassisch aus Tirol, so Menschen, die mit dem Mond gehen, da kann man was suchen. Oder man arbeitet mit den Human Design Transiten Und fang an, dich zu beobachten. Wie bist du, wenn Tor 17 aktiviert ist? Wie bist du, wenn du Du Du ist? Was macht es mit dir? Wie ist dein Blick auf die Welt? Ein Blick auf die Dinge und fang an, Tagebuch zu schreiben. Also ein tägliches Tagebuch fände ich essenziell, weil am Ende des Tages wiederholen sich ja diese Transite jedes Monat und du kannst anfangen, irgendwo ein gewisses Muster zu erkennen. Und durch diese Muster erkennen, kannst du auch irgendwann gewisse Form der Kontrolle entwickeln. Also ich kenne Reflektoren, die zum Beispiel ganz genau wissen, wenn der Mars da und da ist, wissen sie, sie haben Antriebskraft und können hier das und jenes tun. Oder wenn der Mond zum Beispiel zunehmend ist, dass immer mehr Energie entsteht, dass wenn er abnehmend ist und wissen ganz genau, wie sie ihre Projekte danach planen. Also das heißt, du kannst sehr wohl auch im Business oder ähnlichem Quartal Monats Wochenplanungen machen, aber dafür braucht es halt einfach mal eine gewisse Beobachtungsphase, um diese Muster zu erkennen und daraus deinen Gemütszustand.

Thorsten Wings00:19:07

Hm. Okay. Ja, und wenn du, lieber Zuhörer bzw Zuschauer, neuerdings auch bei YouTube die die Frage stellst habe ich diese Autorität? Was für ein Typ bin ich? Was hat das mit mir zu tun? Dann kannst du jederzeit gerne im Human Design Lexikon reinschauen, damit nämlich ein Chart generator. Da gibst du einfach deine Daten an und dann siehst du direkt, was für ein Typ du bist. Und wenn du dann noch möchtest, kannst du dir kostenfrei einen Report runterladen, wo du auf ich glaube etwa zehn zwölf Seiten ein bisschen genauer erklärt bekommst, was das Ganze denn zu bedeuten hat. Gut, kommen wir zur Abschlussrunde und sonst machen wir ja so ein bisschen hin und her. Aber ich habe fast das Gefühl, das ist jetzt eine Bühne nur für dich, liebe Julia, Aber schauen wir mal, ob wir was einfällt.

Geschenk für die Welt einer Mondautorität

Thorsten Wings00:19:50

Was ist das Geschenk für die Welt einer Mondautorität? Hmm, ja. Das Geschenk der.

Julia Christine Hackl00:20:00

Autorität der Mondautorität ist, dass wir die Verbindung zu der Natur und dem, was uns umgibt, wieder bewusster wahrnehmen dürfen und im Einklang wieder mit der Natur und den Gezeiten leben lernen. Das ist etwas Ureigenes, sehr stark auch für uns, für unser Urvertrauen, was wir alle absolut verlernt haben, dass wir uns wieder Zeit nehmen und auch Zeit geben. Dass wir statt gestresst und gefüllt sind, entspannt und erfüllt werden. Ja, und dass Weisheit sich mit der Zeit entwickelt und Weisheit nichts mit Schnelligkeit und Macht zu tun hat, sondern mit der Beobachtung zu tun hat. Und ich glaube, all das sind so diese Facetten, die wir dadurch mitnehmen dürfen und die ein Geschenk darstellen.

Thorsten Wings00:20:49

Was mir noch kommt, ist dieser Aspekt von Qualität statt Quantität. Also entschleunigen. Ein paar Entscheidungen weniger, aber dafür qualitativ bessere Entscheidungen. Hm, das stimmt. Okay. Dann haben wir es wieder einmal vollbracht. Liebe Julia. Hast du noch irgendeinen schönen Abschlusssatz auf Lager?

Abschluss und Ermutigung für Reflektoren

Julia Christine Hackl00:21:14

Mein einziger Abschlusssatz ist wirklich die Motivation und den Mut auch an alle Reflektoren zuzusprechen. Das Ihr seid nicht alleine. Es tauchen sehr viele auf. Wir haben. Wir sehen auch immer wieder ganz viele Reflektoren und ihr seid keine Freaks, auch wenn das gerne so im Internet bezeichnet wird. Wenn Leute sagen. Hast du schon mal einen Reflektor getroffen oder so? Ja, sondern ihr seid genauso Mensch wie alle anderen. Ihr seid absolut wertvoll und zeigt euch, Weil ich glaube, es ist so wichtig, dass wir von eurer Weisheit und eurer Energie profitieren dürfen und dass alles gut mit euch ist. Und ich weiß, es klingt immer so cool, wenn man hört nur 1 % und auf einmal ist das Chart gefühlt nackt. Man denkt dieser. Seit wann ist wenig besser, weil wir alle irgendwie so das Gefühl haben, nur wenn viel definiert ist und Motor Zentren, dann sind wir gut. Aber die Zeit ist im Wandel. Und genau dieses Bild wird sich verändern. Und das heißt eure Energie wird immer mehr gefragter und ich möchte euch einfach den Mut zusprechen Zeigt euch.

Thorsten Wings00:22:14

Ja, und. Was ich noch dazu sagen kann Ich habe noch nie gehört oder gelesen, dass Reflektoren Freaks sind. Also offensichtlich gibt es irgendwo diese Meinung, aber die scheint nicht wirklich weitverbreitet zu sein, sonst hätte ich davon gehört. Okay, dann danke ich dir, liebe Julia, wieder mal für diese wundervolle Episode. Und dir, lieber Zuhörer, danke ich für deine Aufmerksamkeit, dass du mit uns einfach auf die Reise gehst Human Design in dein Leben zu bringen, in die Welt zu bringen, die Welt damit weiterzuentwickeln, zu einem besseren Ort zu machen. Und ich freue mich wahnsinnig auf das nächste Mal. Alles Liebe, Ciao!

Komplettes Transkript anzeigen
★★★★★

Gefällt dir die Show?

Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts

Rezension schreiben
Lerne dein wahres Selbst kennen

Möchtest du die lebensverändernde Power von Human Design erleben? Dann hole dir jetzt dein kostenfreies Human Design Chart und beginne damit, die wirkliche Magie und die echten Fähigkeiten deines wahren Selbst kennenzulernen.

Mein Human Design Chart berechnen