Die Tore im Human Design - Teil 2

27.12.2023 Episode #022 29 min

In dieser Episode (Teil 2 von 2) sprechen Julia und Thorsten über die tiefere Bedeutung der Tore im Human Design, insbesondere im Kontext von Ängsten, Potenzialen und zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie erörtern, wie die Tore im Human Design zur persönlichen Entwicklung beitragen können, indem sie helfen, individuelle Gaben und Schatten zu identifizieren. Julia stellt den Kurs "Die Magie der Tore" vor, in dem sie Einblicke in die Integration dieser Tore gibt. Sie diskutieren auch, wie die Tore in Bezug auf physische, emotionale und mentale Ängste in verschiedenen Bewusstseinszentren wirken und wie sie das persönliche Wachstum beeinflussen können. Des Weiteren thematisieren sie die Bedeutung der Tore für die Gestaltung von zwischenmenschlichen Beziehungen und wie sie zur Entdeckung der eigenen Superkräfte beitragen können.

Show Notes

Transkript

Im nachfolgenden Transkript kannst du dir den Inhalt des Podcasts durchlesen und per Klick direkt an die gewünschte Stelle im Player springen.

Intro

Thorsten Wings00:00:00

Herzlich willkommen beim Human Design Creation Podcast, wo es darum geht, mit Human Design in die eigene Kraft zu kommen, um das ideale Leben und gerne auch Business zu kreieren. In dieser Folge begrüßen dich wieder einmal die wundervolle Julia Christine Hackl.

Julia Christine Hackl00:00:14

Hallo und schön, dass du da bist.

Thorsten Wings00:00:16

Und Thorsten Wings Das bin ich ja, die Tore im Human Design Teil zwei Wir haben in der letzten Episode ja genauestens darüber gesprochen. Was sind denn die Tore im Human Design? Das sind diese Zahlen innerhalb der Zentren, die durch die Planeten definiert werden. Und dann haben wir festgestellt, dass es ja Gaben und Schatten gibt zu jedem Tor, dass die Tore in meinem Leben Potenziale blockieren können. Und wenn ich mich damit beschäftige, diese Potenziale eben freischalten, Dann haben wir eine erste Episode darüber gesprochen, wann der richtige Moment gekommen ist, dass ich mich mit den Toren beschäftige. Side Note Wenn ich Typ, Autorität und Strategie ein bisschen im Leben schon integriert habe. Und dann haben wir auch eine Reihenfolge definiert, wie in welcher Reihenfolge ich mich eben mit diesen Toren beschäftige.

Integrieren der Tore ins Leben

Thorsten Wings00:01:04

Und dann haben wir noch ein bisschen darüber gesprochen wie integriere ich die jetzt wirklich? Und was ich da sehr schön fand. Die Julia hat ja einen Kurs rausgebracht, die Magie der Tore. Da hat sie auch ein paar Einblicke gegeben, wie das Ganze denn funktioniert, dass ich mir die Tore integriere. So, und jetzt gehen wir mal ein bisschen tiefer

Die Tore der Angst

Thorsten Wings00:01:21

und ich möchte direkt mal starten mit dem Thema Angst. Viele Menschen haben Ängste vor etwas. Ängste, Blockaden tun Dinge nicht. Und das ist etwas, was wir auch einfach in den Dingen, die wir schon gemacht haben, beispielsweise Erlebniskongress gemerkt haben, dass wir sehr, sehr viel Feedback bekommen von Menschen, dass eben Leichtigkeit ins Leben gekommen ist, dass sich Blockaden gelöst haben. Und bei den Toren ist es ja noch mal eine spezielle Sache, weil es gibt eben spezielle Tore der Angst. Liebe Julia, magst du da mal einsteigen?

Julia Christine Hackl00:01:57

Ja, also wir haben die Tore der Angst in unseren Bewusstseinszentren. Das ist die Milz, der Solarplexus, also das Emotionszentrum und das Ajna, also der Verstand. Und da haben wir gewisse Ängste und die unterteilen sich in der Milz auf den Körper. Also physische Ängste im Ajna natürlich. So Sorgen und Zweifel, also diese Gedanken, Ängste und Gedankenkarussell, die wir haben. Und im Solarplexus haben wir halt diese wellenartigen Ängste, die total schnell auftauchen können und dann wieder gehen. Oder was wir da auch so dieser Klassiker, dass wir bei uns in Österreich, in Deutschland auch aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. Das sind so emotionale Ängste und Themen, die da aufkommen können, die sich unterschiedlich paaren und auftauchen. Und da geht es darum, Ich weiß in unserer Welt, da sind wir ganz viel mit diesen Aufarbeitungsthemen beschäftigt. Das ist auch unsere Generation Pluto in Skorpion Generation. Dafür sind wir da. Ja, das ist auch gut. Aber ganz oft geht es darum, dass wir lernen, mit der Angst gut zu gehen. Also das ist mir immer ganz wichtig. Ich halte nichts davon. Wir schnipsen einmal und alles, was negativ ist, ist weg. Das funktioniert für in meiner Realität nicht, sondern es geht darum, dass wir erkennen, dass das da ist, dass das ein Teil von uns ist und dann, wie wir gut damit umgehen können, weil das vollkommen in Ordnung ist, dass das da ist. Und ich habe auch letztens ein wunderschönes Gespräch mit jemandem gehabt. Und ja, der Satz geht mir nicht mehr aus dem Kopf, den ich gesagt habe und den möchte ich auch gerne mit dir teilen. Ohne die Angst gäbe es die Mut, gäbe es den Mut gar nicht. Also Mut kommt erst, weil Angst überhaupt existiert. Und das dürfen wir auch wertschätzen, dass das wichtig ist und gut ist. Es ist wie der kleine Bruder und ja, und darum geht es eigentlich, dass du lernst, dich damit auseinanderzusetzen und ein Gefühl zu kriegen und eben eben Magie Der Tore Kurs. Hast du auch ein tolles Worksheet, wo die eigene Angst halt drinnen steht? In welchem Tor? Sie ist bei dir und sie ist halt nur relevant, wenn es bei dir ein definiertes, also ein aktiviertes ob unbewusst oder bewusst als Tor ist, dann kannst du dir das angucken. Und dann habe ich zu jedem Angst vor eine Journaling Frage geschrieben, weil es nicht darum geht geh weg, sondern ich integriere das und ich akzeptiere, dass das ein Teil von mir ist und dass ich da einfach sensibel bin und der richtige Umgang meiner Meinung nach. Also hier schon Spoiler ist, das dann auch zu kommunizieren und zu sagen Hey, ich reagiere total allergisch auf Kritik. Ich habe immer das Gefühl, dadurch dann nicht mehr richtig zu sein. Immer das Gefühl, das und das funktioniert nicht. Und man darf das sensibilisieren zum Beispiel und nicht sagen, das ist weg und ich muss stärker werden und ich ignoriere meine Ängste und meine Themen, sondern ich darf dafür einfach aufmerksam machen, sensibel machen und Worte finden. Und darum geht es, wenn man sich damit auseinandersetzen möchte. Und das ist nur eine Tor Art übrigens.

Thorsten Wings00:04:47

Ja, ich finde, dazu kann man so viel sagen.

Zusammenfassung der Ängste

Thorsten Wings00:04:51

Also was, was mir dazu eingefallen ist. Es gibt ja dieses evolutionäre Programm, was wir haben, was man ja in Tieren sieht. Wenn. Wenn sie, wenn sie einer großen Angst, einer großen Gefahr. Angst vor dem Tod ausgesetzt sind, dann gibt es ja diese zwei Grundrichtung Bzw drei. Es gibt ja den Angriff oder es gibt die Flucht oder es gibt die Starre. Ja, und das ist einfach einfach sehr, sehr wichtig zu verstehen. Wenn Angst sehr extrem wird, bringt sie uns einfach in drei dieser Modis. Und jetzt ist es ja so, dass wir mit den Ängsten, mit denen wir heutzutage konfrontiert sind, da können wir oft nicht so gut in den Angriff oder ins Wegrennen gehen. Also sind wir oft mit der Starre konfrontiert und deswegen fühlen wir uns oft ja auch gelähmt und uns ist schnürt uns den Hals zu. Und das ist mal eine Sache. Das ist ein evolutionäres Programm, was in uns allen drin ist und was ganz klar zeigt, wie stark sich eine Angst auswirken kann und dass sie uns im Leben einfach sehr blockiert. Und dazu fällt mir auch eine Geschichte ein, Etwas, was ich erlebt habe, was mich sehr berührt

Persönliche Erfahrungen mit Human Design

Thorsten Wings00:06:01

habe. Und zwar habe ich ein paar Menschen kennengelernt, die ja auch sehr viel über ihre Persönlichkeit sprechen, reflektieren, sich weiterentwickeln und dass ein Mann dabei gewesen, ich glaube, der war um die 70 Jahre alt, der hat sich mit Human Design beschäftigt. Er hat ein Reading bekommen und hat davon erzählt, dass er sein Leben lang immer die Angst hatte, mit Menschen zu reden und immer so ein negatives Gefühl von Ah, ich müsste ja eigentlich mehr mitreden und es fällt mir so schwer. Und das war für ihn ein Riesenproblem sein ganzes Leben lang. Und durch dieses Reading und das damit Beschäftigen hat er einfach erkannt, dass er eben beispielsweise keine definierte Kähler hatte. Und ich glaube, da war auch noch eine tolle Konstellation dabei. Und er hat halt davon gesprochen, dass es für ihn so faszinierend ist, weil das hat ihm wirklich sein Leben lang arge Probleme gemacht, ihn arg eingeschränkt und ab dem Moment, wo er das wusste, ist wie ein Knoten geplatzt und plötzlich ist das Problem weg gewesen. Er hat natürlich gespürt Hey, wenn ich mitrede, ist es manchmal so und so, aber diese negative Wertung ist weg gewesen und dadurch ist einfach so viel Leichtigkeit entstanden. Und das ist so schön, weil man hat in diesem alten Mann eine eine so wundervolle Freude gesehen und ein Strahlen, was durchgekommen ist und dieses ja akzeptieren und dadurch dieses Rauskommen des positiven Gegenpols. Weil wenn er dann gesprochen hat, hat er ganz wundervoll geredet. Also. Ja, okay.

Zwischenmenschliche Beziehungen und Human Design

Thorsten Wings00:07:35

Das heißt, wir hatten gerade den Aspekt, wie die Ängste uns lähmen können und jetzt mal ein, zwei Geschichten gehabt, wie das Ganze sich auswirken kann. Und ich finde es spannend. Es gibt ja gibt, ja oder wir haben auf der auf einer Website eine Liste der in den Toren begründeten Ängsten haben wir einfach mal alle Tore zusammengefasst und ich lese einfach mal ein paar vor. Angst vor Chaos, Mangel an Ideen, Angst vor Herausforderungen. Angst vor Kritik an meiner Meinung. Angst vor Zurückweisung. Angst davor, dass ich nicht genug weiß, nicht verstanden zu werden. Angst vor der Sinnlosigkeit. Angst vor der Zukunft. Angst vor Versagen. Angst vor dem Tod. Das ist jetzt nicht mal die Hälfte gewesen oder ungefähr die Hälfte. Und da kann man einfach mal, wenn man, wenn man merkt okay, ich habe Ängste. In den Shownotes ist der Link zum Kurs und da auf der auf der Landingpage von dem Kurs Magie der Tore, da haben wir einfach die Liste der Ängste mal drauf geschrieben, dass man sich damit identifizieren kann. Ja gut heißt. Bei den Ängsten geht es darum. Ich erkenne sie. Dieses Schlimme geht raus. Und ich erkenne gleichzeitig aber auch, dass mit dieser Angst, mit dem Thema eine Gabe einhergeht. Das ist jetzt mal eine spannende Frage. Die Angst ist ja eigentlich ein Schatten. Haben diese Tore auch eine Gabe? Sicherlich, oder?

Julia Christine Hackl00:08:48

Ja, natürlich, natürlich. Weil also ich empfinde das so, ja, das ist jetzt wirklich auch so meine Meinung dazu, dass diese Gabe hinter jeder Angst bedeutet, dich besser auch in deiner Schwäche oder in deiner Sensibilität kennenzulernen, in dem, was du vielleicht ablehnst oder das Gefühl hast, nicht richtig zu sein und dann einfach gemerkt Hey, aber das macht dich sanft, das macht dich vielleicht angreifbar. So wie in diesen Mythologien von Achilles. Ja, seine einzige Schwachstelle ist die Achillessehne. Und die hat er immer zu schützen Bedarf. Und trotzdem ist er rausgegangen. Und trotzdem hat er gekämpft. Ja. Und das wir für uns einfach lernen, dass das ein Teil von uns ist, der uns sensibel macht, der uns liebevoll macht, der zu uns gehört und den es zu annehmen gilt oder bedarf. Und dass, das dürfen wir, glaube ich, lernen. Das dürfen wir einfach integrieren, Ja.

Thorsten Wings00:09:43

Hm? Okay, gut.

Kanäle im Human Design

Thorsten Wings00:09:45

Lass uns doch mal auf das Thema zwischenmenschliche Beziehungen eingehen. Tore sind ja etwas, was mich mit anderen Menschen verbindet. Und erklär doch bitte mal ganz grundsätzlich Wie funktioniert denn das, dass zwei Menschen irgendwie Human Design mäßig eine Verbindung aufbauen?

Julia Christine Hackl00:10:04

Ja, also wenn wir, wenn zwei Menschen zusammenkommen oder später mehr Menschen. Aber ich mache jetzt mal das Beispiel mit zwei Menschen und dann kannst du das alles multiplizieren. Dann ist es so, dass ja zwei Charts zusammen kommen, zwei unterschiedliche Charts mit unterschiedlich oder vielleicht auch gleich definierten Zentren und gleichen und unterschiedlichen Toren gegenüberliegenden Toren. Und daraus entsteht dann, wenn man das macht, also es nennt sich dann Composit Chart und daraus entsteht eine eigene Chart. Ja, und dann ist es zum Beispiel so als reines Beispiel, also Person A, also sagen wir die Anna und die Lisa. Ja, die Anna hat das Milz-Zentrum definiert und die Lisa das Wurzelzentrum definiert. Und in der Wurzel hat die Lisa, die 58 und in der 18 die Milz und sie kommen zusammen und jeder hat eigentlich nur dieses eine Tor und dieses eine Zentrum. Jetzt definiert das super banales Beispiel und sie kommen zusammen und sind in einem Raum da und. Ja und haben halt einfach genießen einfach den Tag zusammen und auf einmal entwickelt sich ein Kanal und man nennt das, wenn zwei gegenüberliegende Tore einen Kanal schließen, einen elektromagnetischen Kanal. Also man merkt, durch die Verbindung werden gewisse Tore zu Kanälen und dadurch gibt es gewisse Begrifflichkeiten. Das heißt, das ist diese elektromagnetische Anziehung, wo wir das Gefühl haben, Boah, mit dieser Person kreieren wir eine neue Superpower. Ja, und das ist dann der Kanal, der dadurch kreiert wird. Und das kann dann zum Beispiel auf freundschaftlicher Beziehungsebene Business Ebene total interessant sein. Welche Qualitäten entwickeln zwei Menschen, wenn sie zusammen sind? Es kann aber auch sein, dass zum Beispiel beide das Tor 18 haben und sich dadurch extrem gut verstehen oder zum Beispiel ein sehr schönes Beispiel ist. Wenn beide das Tor 48 haben, dann werden die total tiefgreifende, verbindende Gespräche haben, weil es immer in die Tiefe gehen muss mit dem Tor und sie fühlen sich verbunden. Das nennt man das ist dann so eine freundschaftliche Verbindung und Freundschaftstor, weil beide das Gleiche haben. Und wir haben so eine ähnliche Art und Weise, wie der andere tickt und macht. Wenn jetzt aber zum Beispiel jemand ein einen ganzen Kanal hat wie 15, fünf, ja also diesen großen, diese großen Rhythmen und Zyklen und jemand hat nur das Rhythmus Tor fünf, dann haben wir hier einen gewissen Dominanz Kanal vorliegen und dann muss der mit dem Kanal einfach achtsamer sein, dass er dem, der nur das Tor hat, der sozusagen nur einen Apfel hat und der andere hat zwei Äpfel. Jetzt mal so banal zu sagen, dass er dem nicht immer wieder vorwirft und da das dann angibt, also da muss man dann auch auf die Qualität achten. Gerade bei 15 fünf. Das Beispiel, das die großen Zyklen, die da sind, hat einfach mehr Energie haben und stärker sind, aber dass nicht der Rhythmus sein müsste, der das fünfte Tor der anderen Person hat. Das ist in Beziehungen ganz spannend.

Auswirkungen auf Beziehungen

Julia Christine Hackl00:12:52

Da da wirft es einen ganz schnell aus dem Rhythmus, dann raus für sich selber. Und da bedarf es halt einfach Achtsamkeit. Und da gibt es einfach so unterschiedliche Qualitäten, die entstehen, wenn man zusammenkommt. Und die habe ich mal anfänglich angeschnitten, dass man so ein Gefühl dafür kriegt, was es bedeutet in unserer Magie der Tore Kurs. Weil natürlich schaut man das Chart seines Partners an seiner Freunde an und man ist ja dann auch interessiert was zieht uns an, was stößt uns ab, was bringt immer wieder ein bisschen Streitigkeiten hervor, was verbindet uns? Und da hat man mal so ein Gefühl dafür, was das bedeutet und das kann man da dann noch näher und tiefer erfahren.

Thorsten Wings00:13:30

Ich fasse mal zusammen. Und? Und ich mache das ganz gerne, dass ich auch noch mal ein bisschen aushole. Für alle die, die jetzt relativ neu dabei sind. Also grundsätzlich ist es mal so Die Verbindung zwischen den Toren nennt man Kanal. Wenn zwei gegenüberliegende Tore definiert sind, ist der Kanal definiert und Zeitnot, dann werden dadurch auch die beiden Zentren aktiviert. So, wir waren bei zwischenmenschlichen Beziehungen. Das heißt, wenn jetzt zwei Menschen zusammenkommen, in einen Raum kommen und übrigens auch das geht virtuell, weil Julie und ich, wir merken das, das haben wir in jedem Zoomcall ja, dass ich das Ich unsere Chats verbinden, dass dann diese Magie entsteht. Also wenn einfach zwei Menschen zu in einen Raum kommen, nehmen wir dieses Beispiel, dann werden sozusagen die Charts dieser beiden Menschen wie übereinander gelegt, energetisch und ein Komposit ist die Übereinanderlegung dieser beiden Charts. So könnte man das ganz grob formulieren. So, und wenn wir jetzt zwei gegenüberliegende Tore haben, die eben mit einem Kanal verbunden sind und Person A hat das eine Tor, Person B hat das andere Tor, dann definiert sich für diese beiden Personen oder aktiviert sich für diese beiden Personen in dem Moment der Kanal, den sie sonst nicht haben. Und dadurch merken diese beiden Personen nach einer gewissen Zeit, je nachdem wie feinfühlig sie sind, dass es eine gewisse Energie gibt. Und dieser Kanal oder diese Verbindung nennt man jetzt eine eine magnetische elektromagnetische Verbindung, weil eben dadurch diese Anziehungskraft entsteht. Und ich glaube, das ist etwas, was jeder ganz gut nachvollziehen kann, weil ab und zu und das ist ja vor allen Dingen so, wenn man einen Menschen kennenlernt, ich meine, bei dir weiß ich jetzt, Julia, dass wir uns auf vielen Ebenen sehr gut verstehen, aber das hatten wir auch, wo wir uns kennengelernt haben, Da haben wir direkt bei ein paar Sachen einfach gespürt, dass wir da irgendwie gleich sind, dass wir da eine ähnliche Faszination haben. Und es entsteht einfach dieses wunderschöne Gefühl in so einem Gespräch und das ist dann beispielsweise in diesen elektromagnetischen Verbindungen definiert. So, dann gibt es aber noch die anderen Szenarien, dass einer beide Tore hat, der andere nicht. Das heißt, der eine hat auch den Kanal, das heißt, dann muss derjenige auch aufpassen, den anderen nicht zu überrollen. Bzw der, der nur das Tor hat, kann sich damit abfinden, dass ein anderer, der den Kanal hat, einfach da lauter ist. Ich meine die andere Perspektive reingehe. Und jetzt gibt es aber auch davon auch negative

Superkräfte und Human Design

Thorsten Wings00:15:55

Aspekte, oder? Ich meine das gelesen zu haben, dass es auch sein kann, dass es Konstellationen gibt, wo man einfach sieht, das ist nicht gut für eine.

Julia Christine Hackl00:16:05

Geschäftsbeziehung Partnerschaft natürlich auch immer eine Auslegungssache also. Und auch wie wie bewusst man sich darüber ist und wie man auch danach handelt. Weil da geht es halt dann um diese Kompromisse. Wenn einer da den Kanal mitbringt und der andere das Tor, dann darf man einfach diese Kompromisse eingehen und einfach zum Beispiel schauen und wir bei uns ist ja das Beispiel Du hast ja den 15 fünf Kanal und ich habe das fünfte Tor. Wir beide haben aber einen völlig anderen Rhythmus, allein auch schon weil sakral und nicht sakral usw und das geht ja von dort auch weg. Und da ist es zum Beispiel wichtig immer wieder muss ich mir auch erlauben, diese Auszeit zu haben, um in meinen eigenen Rhythmus zu kommen, weil sonst würde ich früher oder später irgendwann deinen Rhythmus annehmen, aber das würde mich ermüden. Ja zusätzlich, weil das ja eben auch noch ein definiertes Sakral ist und ich mit meinem nicht definierten Sakral also da kommen ja mehrere Komponenten zusammen und da geht es dann darum, wo können wir diese Kompromisse machen, dass es trotzdem für jeden gut ist und gut geht. Und ich glaube, wenn man sich dessen nicht bewusst ist und irgendjemand hat jetzt eben einen Partner und der macht das und der nimmt das an und der merkt Boah, ich bin nicht in meiner Energie, ich komme nicht in meine Energie. Und das ist so schleppend und ich mache eigentlich den Rhythmus des anderen, dann kann das negativ enden. Aber wenn man sich dessen bewusst ist und weiß, wie man danach umgeht, dann kann das total positiv sein. Ja, und das kann ich. Also ich bin davon überzeugt, das kann man auf alles so anwenden. Das ist immer nur eine Frage des Bewusstseins und der Methodik, die wir dahinter nachlegen.

Thorsten Wings00:17:32

Okay. Ja, sehr spannend. Jetzt ist es ja so, dass es auch noch ein eBook gibt zu den Kanälen, was auch sehr beliebt ist. Lass uns vielleicht mal kurz die Kanäle ankratzen, weil jetzt haben wir, haben wir sie ja schon angedeutet und ich magister hier auf eine bestimmte Perspektive eingehen. Bei den Toren geht es ja letzten Endes darum, dass ich Potenzial entfalte, dass ich wieder mehr in meine Kraft komme, mein wahres Selbst rausschäle. Und wir reden ja oft von dieser Superkraft und. Ich lasse das mal so stehen. Was sind denn die Kanäle?

Julia Christine Hackl00:18:11

Julia Na ja, die Kanäle sind sozusagen das ein in sich geschlossenes System. Dann dann durch einen Kanal, der entsteht. In unserem Chart entstehen ja auch zwei definierte Zentren an dem einen und anderen Ende dieses Kanals. So entstehen übrigens die definierten Zentren und auf einmal ist das ein für sich geschlossenes System. Wenn diese Kanal Verbindung da liegt, weil auf einmal habe ich diese höchste Form der Superpower, also die zwei Tore plus die zwei Zentren. Ja und auf einmal ist da einfach pure Magie. Es ist so wie ich habe den Berg beschritten, ja und bin da angekommen und alles ist gut. Also du merkst, es fehlt nichts, weil das eine Tor sucht immer nach dem anderen, aber wenn das andere das eine Tor das andere hat und daraus eine neue Fähigkeit entsteht und auf einmal ist stabile konstante Energie da ist auch durch die definierten Zentren ist es halt sozusagen die höchste Form der Meisterschaft, wenn wir es gut leben, weil auch da in den Kanälen, können wir gewisse Aspekte erkennen. Da bin ich jetzt aus meiner Energie rausgekickt, wie zum Beispiel mein Lieblingsbeispiel, dass Leute, die mich kennen, wissen das. Ich habe einen ganz starken Kanal 858 und Milzwurzeln. Das hat auch mit meiner

Tore und ihre Auswirkungen auf das Leben

Julia Christine Hackl00:19:19

Lebensaufgabe zu tun. Und der ist sozusagen da, um, um, um zu erkennen, was nicht funktioniert und die Welt zu verbessern und das in seiner höchsten Frequenz. Schaffe ich Dinge, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Auf Grundlage dessen, dass ich Systeme, die nicht funktioniere, optimiere und verbessere? Ja, in der niedrigsten Frequenz fange ich an, zwischenmenschlich kritisch zu werden, Jedem zu sagen, was seine Fehler sind, was bei ihm nicht funktioniert usw. Und da merke ich Hoppla Julia, jetzt ist mal wieder Zeit für dich, dich zurückzunehmen, weil auch Projektor in Pause zu machen, dich aufzuladen, weil das ist ein Anzeichen dafür. Da hat es mich jetzt ordentlich rausgekickt und das zieht sich ja immer durch unser System. Ja, wenn wir nicht in unserer Kraft sind, können wir das überall erkennen und auch in den Kanälen. Aber das ist halt meine Superpower und die kann mir halt niemand nehmen. Ja.

Thorsten Wings00:20:10

Ja, bei mir ist einer meiner Kanäle 15 fünf die Rhythmen und das war schon echt echt cool, dass ich das als ich als ich das rausgefunden habe, weil ich habe immer dieses Gefühl gehabt also ich habe immer einfach gespürt, wenn wenn Menschen irgendwas gemacht haben, vor allen Dingen im Business, Das ist nicht stimmig. Ich habe einfach gefühlt, es muss so und so rum und wenn ich mit denen darüber gesprochen habe, dann habe ich denen das gesagt. Und dann fragen sie halt ja, warum? Ich sehe das so und so, dann habe ich gemerkt, dass danach mein Verstand immer erstmal die Erklärung generiert, die dann auch total Sinn ergibt. Aber Basis ist immer dieses Gefühl und mir hat es geholfen, diese Fähigkeit wirklich anzunehmen, dadurch und noch viel viel mehr kennen zu lernen. Weil es ist bei mir nicht nur dieses Gefühl von wir sollten es in diese Richtung und diese Richtung machen, sondern es ist wirklich ich beschreibe es immer als ein ein Muster. Es ist nichts Visuelles, was ich sehe, aber es ist wie etwas, in das ich mich einlogge und dann einfach sehe. Okay, beispielsweise auf einer Landingpage, ja, in der und der Reihenfolge müssen die Inhalte stehen. Oder wenn wir ein neues Produkt erschaffen, dann logge ich mich da ein und schaue einfach okay, wie müssen wir es aufbauen? Das ist wirklich den meisten Wert hat, dass es viel bringt. Was fehlt da noch? Welche Aspekte? Und ja, durch diesen, durch dieses Wissen über diesen Kanal konnte ich das noch weiter annehmen und das hat eine erhebliche Auswirkung auf die weitere Kultivierung dieser Fähigkeit gehabt.

Julia Christine Hackl00:21:42

Ja, und es ist total schön, dass du das jetzt genauso wie du es ausgedrückt hast, ausgedrückt hast. Warum? Für alle Nerdis Human Design Nerys da draußen. Es gibt nämlich noch eine Perspektive der Tore, um sie zu lesen. Und welche Qualität Und zwar ist ja 15 fünf als perfektes Beispiel, was du genannt hast von sakral zu Identität nach oben. Der Kanal und die Zentren, wo Kanäle dazwischen liegen oder auch Tore sind, haben ja auch noch mal eine eigene Frequenz oder ein eigenes Thema. Und du hast es ja gerade so schön gesagt Du spürst diese Rhythmen, was es braucht, damit die Person, ob das stimmig ist für die Person oder ob das stimmig ist dorthin. Und wir haben ja genau diesen Antrieb des Grals zu dieser Energie hin zu der Identität und zurück. Ja, das heißt immer dieses dieses Ich Thema, diese Selbstverwirklichung, dieses Selbst Ausrichtung, die wir haben mit der Energie, den Antrieb, dass es richtig funktioniert. In die großen Zyklen eingespannt, können wir erkennen, dass ja die des Kanal, also dass der Kanal mit den Toren in den Zentren ja eine große übergeordnete Energie auch noch mit sich bringt. Und deswegen hast du ja so schon gesagt, ich sehe, was das ist beim anderen so und so und so mit den definierten Zentren, dass wir erkennen, da liegt ja auch diese Qualität hervor und da kann man auch noch mal für sich seine Perspektive erweitern, dass das auch zu der zum Lesen der Tore, zum Verstehen der Tore auch noch hinzu gehört, die Zentren dazu zu nehmen, wo es da ist.

Thorsten Wings00:23:11

Ja, ja, wirklich, wirklich zauberhaft. Also es ist immer wieder so schön, Auch durch den

Human Design im Alltag nutzen

Thorsten Wings00:23:17

Podcast hier darf ich immer wieder so viel erkennen, wenn du das erzählst. Und wenn ich dann überlege ach ja, so ist das. Und ich beschäftige mich gerade mit dem Thema Human Design und Business Human Design und Karriere. Ganz klar, weil ich bin derjenige, der zuständig ist für Marketing und den ganzen oder viele Business Aspekte. Und ich, ich merke dabei, dass ich es einerseits nicht nicht gut genug greifen kann, dieses ganze Thema. Und auf der anderen Seite merke ich doch jetzt gerade zum Beispiel an diesen Aspekten können wir es greifen. Und es ist ja, es ist spannend, Es ist sehr, sehr spannend. Okay, lieber Zuhörer, ich möchte dich ganz, ganz herzlich einladen. In den Shownotes findest du einen Link zu diesem Kurs. Schau mal rein. Wie immer. Bei allem, was wir machen, gibt es ja nur 14 Tage Geld zurück Garantie. Das heißt, du kannst auch einfach sagen, du guckst wirklich mal in den Kurs rein, schau dir zumindest mal die Landingpage an, da geben wir uns mal ganz, ganz viel Mühe, wirklich tief in die Themen rein zu gehen. Wir haben da die Lebensbereiche beschrieben, wir haben die ganzen Ängste beschrieben, ja, wir haben beschrieben, was für eine Transformation da stattfinden kann. Und ja, Julia, lass uns doch vielleicht zu Beginn jetzt einfach noch mal kurz so auf den Punkt bringen Können wir einfach so Pop up Style reinbringen? Was bringt es mir, wenn ich mich jetzt mit den Toren beschäftige? Und ich fange einfach mal an, ja? Also Gaben. Ich erkenne, dass ich in mir, in meinem System angelegte Gaben und Fähigkeiten habe. Und ich komme dem näher und kann die kultivieren und integrieren.

Julia Christine Hackl00:24:52

Tiefe, weil du kannst dich aus einer Perspektive betrachten oder mit Worten etwas erklären, die du vielleicht zuvor noch nie so gesehen oder erkannt hast.

Thorsten Wings00:25:01

Okay? Ja. Wow. Ja. Sachen benennen zu können. Das ist. Das ist. Ja. Kriegen wir auch oft als Feedback, dass das für die das. Für die Menschen eine neue Welt aufgeht. Endlich mal ausdrücken zu können, dass man so ist, weil man so ist und wie man ist. Der nächste Punkt. Schatten. Also die Sachen, die nicht so gut im Leben laufen, da erstmal zu erkennen, oh, die gibt es vielleicht. Und dann auch wenn ich schon vorher wusste, die gibt es zu erkennen Sie sie sind da begründet und ich sehe einen Weg, sie zu ändern.

Julia Christine Hackl00:25:35

Wegweiser, dass du nämlich erkennst, wenn du mal wirklich so eine Liste vor dir hast. Was sind deine Stärken, Dass du dich darauf konzentrierst und nicht mehr versuchst, deine Schwächen zu stärken, sondern jetzt den Fokus auf deine Stärken legst? Aber dafür dürfen sie halt einfach mal ins Bewusstsein kommen. Das schaffen die Tore.

Thorsten Wings00:25:53

Und da setze ich einen drauf. Superkraft. Dieses Wort musste ich einfach in das, was wir machen, reinbringen, weil ich das so sehe und die die Superkraft hat ja was damit zu tun, warum wir hier sind. Die Superkraft hat was damit zu tun, was manche Leute vielleicht Berufung oder Bestimmung nennen. Und da habe ich ein sehr, sehr schönes Bild in einem Hörbuch bekommen. Die Berufung, die Bestimmung ist wie eine Zwiebel. Ich komme auf die Welt und ich war mal angestellt und waren vertrieben. Und das ist eine Schicht meiner Berufung gewesen, die war ganz wichtig. Aber dann hatte ich nach zwei Jahren dieses Spiel zu Ende gespielt. Also ist diese Schicht weggegangen und es ging in die nächste Schicht. Und dann habe ich mich selbstständig gemacht und dann habe ich das auf die eine Art gemacht. Schicht war weg und dann ging das alles so weiter. Und das ist einfach wundervoll, weil die die Tore und auch die Kanäle zeigen uns ganz deutlich den Weg Richtung Bestimmung und zeigen uns In welcher Schicht dieser Zwiebel bin ich gerade und wie gehe ich weiter in die nächsten Schichten rein?

Julia Christine Hackl00:26:52

Mehr.

Abschluss und Ausblick

Thorsten Wings00:26:52

Der nächste Aspekt sind Ängste, ganz klar. Also wenn ich wirklich, wirklich massivere Blockaden im Leben habe, Sachen, die mir gerade wirklich, wirklich zu schaffen machen, die kann ich daran erkennen. Und sehen den Weg raus.

Julia Christine Hackl00:27:06

Ja, und ich glaube, was auch ganz wichtig ist, ist der Aspekt des Seins. Ja, es gibt. Du setzt dich mit Human Design auseinander und in die Tiefe und in die Aspekte. Aber erlaubt dir, es gibt nichts zu tun in dem Moment, sondern dich zu beobachten und dich wahrzunehmen und zu spüren ist das, was es braucht, damit diese Mechanik von selber funktioniert. Denn am Ende des Tages bist du komplett. Und wenn du dir erlaubst, dass das System von selber fahren darf, dass die Mechanik von selber funktionieren darf, dann gibt es nichts zu tun, sondern dann darfst du dich so wahrnehmen, wie du bist. Das, was wir so als Druck und Widerstand empfinden, ist, weil wir gegen unsere Energie arbeiten, weil wir unser nicht selbst aufrechterhalten. Und das ist anstrengend, wenn wir das einfach mal loslassen und merken, es gibt gerade nichts zu tun, sondern nur zu sein und zu beobachten, dann funktioniert das alles wie von selber. Und wenn wir das einmal erkannt haben, dann sind wir sehr weit schon mit unserem Human Design auch gekommen.

Thorsten Wings00:28:06

War es Buddha, der sagte Das Sein kommt aus dem Nichtsein. Irgend irgendein cleverer Kerl war das doch. Das sehe ich da drin. Und das hat hat für mich im Leben eine große Bedeutung. Ich sehe immer wieder, das Sein kommt aus dem Nichtsein. Okay, ich lasse es los und plötzlich entsteht es. Ja, das ist, wie wenn du dich mit jemandem triffst und du merkst so, ich soll doch schön sein und. Und irgendwie ist es gerade nicht leicht. Und vielleicht mal hier hingehen und so mal vielleicht das machen und so, Wenn du das einfach alles loslässt, ist dir alles egal ist, dann bist du es plötzlich. Ja, ja, ja. Und ich glaube, der letzte Punkt und ich versuche jetzt mal eine schöne Anmoderation daraus zu machen. Das sind die zwischenmenschlichen Beziehungen. Der Sinn des Lebens ist Leben. Wir sind da, um zu fühlen. Und das Ganze hat sehr, sehr viel mit den anderen Menschen zu tun. Und für uns ist es so wunderschön, dass wir das hier machen können, dass es so viele Menschen gibt, die ja diese Human Design Reise gemeinsam mit uns gehen und Human Design Und vor allen Dingen die Tore zeigen uns eben in dieser gemeinsamen Reise so unglaublich viel auf. Ähm, ja, wie wir zusammen sind, wie wir interagieren können und ähm, ja, ich freue mich auf die weitere gemeinsame Reise. Und danke Jule, dass wir in dieser Episode mal ein bisschen tiefer eintauchen konnten. Und ja, lieber Zuhörer, ich danke auch dir für deine Aufmerksamkeit. Ich freue mich und wir uns bald wiedersehen. Sei es im Tore Kurs, sei es im Erlebniskongress oder ein paar anderen schönen Sachen die bald kommen, weil da arbeiten wir gerade wieder an fantastischsten Sachen. Ich würde am liebsten spoilern, aber das sprengt den Rahmen. Okay, also das sollte eine Abmoderation sein. Alles. Alles Liebe für euch alle. Julia. Danke.

Julia Christine Hackl00:29:50

Bis bald. Danke. Bis bald. Ciao.

Komplettes Transkript anzeigen
★★★★★

Gefällt dir die Show?

Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts

Rezension schreiben
Lerne dein wahres Selbst kennen

Möchtest du die lebensverändernde Power von Human Design erleben? Dann hole dir jetzt dein kostenfreies Human Design Chart und beginne damit, die wirkliche Magie und die echten Fähigkeiten deines wahren Selbst kennenzulernen.

Mein Human Design Chart berechnen